Home | Impressum
20.09.2017


Pressemeldungen

 

14.03.2012 - Vertrauen in Klinikleitung sichergestellt - Rückfragen wegen Zukunftsfähigkeit erlaubt


Stellungnahme zum seitens der Presse veröffentlichten Schreiben des Klinik-Leiters Dir. Hautmann:


Sehr geehrter Herr Hautmann,

für Ihr an mich adressiertes Schreiben – welches Sie wohl auch an andere Fraktionsvorsitzende gerichtet hatten - sowie für das folgende Telefongespräch mit Ihnen sowie mit Ihrem Stellvertreter Herrn Wolfrum danke ich Ihnen.

Offensichtlich entstanden durch einen Pressebericht Irritationen. Dass wir beide in der relevanten Sitzung des Stiftungsausschusses nicht präsent waren, mag die Aufklärung des Sachverhaltes etwas erschweren, gleichwohl gehe ich davon aus, dass die Schaffung von Transparenz in gewollt ist. Deswegen habe ich mich erkundigt und darf nun feststellen, dass die in der Presse einleitend genannte und durchaus pikant klingende Fragestellung nicht aus den Reihen der CSU-Stadtratsfraktion stammte. Sie können auch dem Protokoll der Sitzung entnehmen, dass ein Kollege mit anderem Parteibuch durchaus besonders markante Fragestellungen von sich gab.

Heute habe ich im Rahmen der Haushaltsberatungen unseren OB gebeten, Sachverhalte zu klären und aufzuzeigen. Es könnte nämlich durchaus der Fall sein, dass Stati gewisser Beschlüsse nicht allen Betroffenen bekannt sind. So wurde z.B. der Beschluss vom 27.10.2011 ausgesetzt.

Unsere Sprecherin im Stiftungsausschuss, stv. Fraktionsvorsitzende Mathilde Hartmann, wird zusammen mit mir federführend weitere aufklärende Schritte veranlassen.

Sie können davon ausgehen, dass uns ebenso wie Ihnen das Wohl unseres Klinikums am Herzen liegt und wir diverse alternative Entwicklungen vorausdenkend analysieren. Neben hoffentlich eintretenden positiven Entwicklungen wäre eine unerwünschte Variante, dass (irgendwann) das Klinikum aufgrund roter Zahlen an den Landkreis abgegeben werden müsste – und gerade für diesen Fall haben wir in unseren Reihen vorausschauende Verantwortungsträger, die bereits heute darauf hinweisen bzw. darauf hinwirken, dass aufgrund ggf. ungewollter Vereinbarungen in diesem Fall keine Vermögenswerte der Stiftung an den Landkreis abgegeben werden. Dies wäre aus Sicht der Stiftung nicht zu verantworten und unser Stiftungsverwalter stellt dies zurecht in den Mittelpunkt entsprechender Aussagen.

Nachfragen von Verantwortungsträgern sind nicht nur zulässig, sondern auch erforderlich – und diese haben nichts damit zu tun, dass ggf. kein Vertrauen vorhanden ist.
Wir wissen, was das gesamte Klinik-Personal leistet und danken diesem herzlich.
Stellvertretend für alle Bediensteten darf ich Ihnen meinen Dank und mein Vertrauen bekunden.

Mit freundlichem Gruß

Udo Schönfelder

Pressemeldungen Fraktion